Logo des B U N D

KARTIERUNG

Wissenslücken schließen, Arbeitsgrundlagen schaffen, Konzepte entwickeln, vor Ort prüfen, Konflikte benennen, Lösungen anbieten, Karten zeichnen…

KORRIDOR

Ausgeräumte Landschaft - Kein Platz für Wildkatzen
Planungen mitgestalten, Flächen tauschen oder anders nutzen, Bäume und Hecken pflanzen, natürliche Entwicklung zulassen, Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen gezielt bündeln, Hindernisse überwinden…

KONTROLLE

Wildkatze an einem Lockstock im Nationalpark Hainich
Lockstöcke aufstellen, Wildkatzenhaare sammeln, Gentests durchführen, Erfolg überprüfen

KOMMUNIKATION

Informieren, motivieren, Partner gewinnen, Allianzen schmieden

Das Projekt

Ein Rettungsnetz für die Wildkatze

Im Sommer 2004 hat der BUND, gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt und die Zoologische Gesellschaft Frankfurt das "Rettungsnetz für die Wildkatze" ins Leben gerufen.

In gemeinsamer Anstrengung vieler Partner sollen Wildkatzenwälder in Deutschland wieder durch grüne Wanderkorridore verbunden werden.

Dabei geht es nicht allein um die Wildkatze. Ihre Lebensräume sind strukturreich und vielgestaltig. Deshalb eignet sich die Wildkatze so gut als "Zielart": Viele Tier- und Pflanzenarten profitieren mit, wenn Wildkatzen wieder freie Bahn haben.

Begonnen haben wir in der Mitte Deutschlands. Hier entsteht jetzt ein grüner Korridor, der den Nationalpark Hainich mit dem Naturpark Thüringer Wald verbindet - ein Beispiel das Schule machen soll.

Vier Teilprojekte bilden die Pflöcke, die das Netz aufspannen: