Logo des B U N D
Wo kann ich die Broschüren zum Projekt bestellen ?
Hier gibt es Info - Material zum Projekt

Wildkatzen-Maskottchen

Welchen Namen hat die BUND-Jury ausgewählt?

 

Malwettbewerb

Wer malte die schönsten Wildkatzen ?
Wer malte die schönsten Wildkatzen?
Vergrößern
Bundespräsident Horst Köhler informiert sich auf der Woche der Umwelt im Garten von Schloss Bellevue über das "Rettungsnetz Wildkatze"

Kommunikation

Das Rettungsnetz für die Wildkatze kann nur funktionieren, wenn auch ein Netz zwischen Menschen geknüpft wird, die sich dafür engagieren wollen. Die Arbeit an diesem Netzwerk ist eine zentrale Aufgabe im Projektbereich Kommunikation.

Rettungsnetz Wildkatze nimmt an "Ideen Initiative Zukunft" teil!

Im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ suchen die Drogeriekette dm und die Deutsche UNESCO-Kommission jedes Jahr nach Projekten, die zur Nachhaltigkeit beitragen. Rund 2.000 Projekte beteiligen sich 2011 wieder an der Initiative „Ideen Initiative Zukunft“. Die auserwählte Projektideen dürfen dann an einem Tag an den dm-Kassen für ihr Projekt werben.

Das Rettungsnetz Wildkatze wird sich am Mittwoch, den 29. Februar 2012 von 14 bis 17 Uhr an die Kasse der dm-drogerie im Thüringer Einkaufs Center (TEC) in der Hermsdorfer Straße 4 in Erfurt setzen. Neben der Möglichkeit für das Projekt zu werben kommt zusätzlich der Betrag, der in dieser Zeit bei den Kunden abkassiert wird, dem Projekt zu Gute. Mehr Informationen zum Ideenwettbewerb von dm finden Sie hier.

Mit der Wildkatze auf Tournee!

Endlich ist es soweit. Das interaktive Landschaftsmodell zum RETTUNGSNETZ WILDKATZE ist seit September 2011 in Deutschland unterwegs. Seine Prämiere hatte es auf der Jagd, Fisch und Natur in Landshut, wo es von über 100.000 Besuchern gesehen wurde.

Im durch die Vereinten Nationen ausgerufene Internationale Jahr der Wälder steht die Waldwiederverntzung für den BUND auch hoch aktuell im Zeichen der Wildkatze, als einer eng an den Wald gebundenen Art. Zentrales Ziel des neuen Ausstellungsobjektes ist es, die Themen Artenvielfalt und deutschlandweiter Biotopverbund zu vermitteln. Um dies optisch erfahrbar zu machen wurde ein neuartiges Ausstellungsmodell geschaffen: Thematisch wird das abstrakte Umweltproblem "Lebensraumzerschneidung“ am Beispiel der Wildkatze visuell erlebbar gemacht und seine räumliche Dimension verdeutlicht. Durch Interaktionen mit Hilfe eines Touchscreens können die verschiedenen Ebenen aufgerufen werden, z.B. die Quell- und Zielgebiete der Wildkatzenvorkommen in Deutschland, die Hauptachsen des Wildkatzenwegeplans in Verbindung mit den sie durchkreuzenden Bundesautobahnen etc.

Möchten Sie unser Wildkatzen-Modul kennenlernen? Das können Sie an folgenden Orten:

05.-08.01.2012 in Radolfzell zu den Naturschutztagen am Bodensee

28.2.-3.3.2012 in Nürnberg zur Freizeitmesse

05.-06.06.2012 in Berlin zur Woche der Umwelt beim Bundespräsidenten

01.-10.06.2012 in Wetzlar auf den Hessentagen.

Oder ab April 2012 in die Wildkatzenscheune im Wildkatzendorf Hütscheroda. Dort wird es dann seinen festen Platz einnehmen.

Einweihung von Wildkatzen-Info-Modulen

Im Naturpark Kyffhäuser und im Nationalpark Hainich wurden im Februar und März 2011 die neuen Infomodule zur Wildkatze eingeweiht. Im Naturpark steht dieses nun im Bad Frankenhausener Schloss, im Nationalpark in der Jugendherberge „Urwald Life Camp“ am Harsberg. Besucher und Gäste können sich dort nun über die heimliche Königin unserer Wälder – die Wildkatze – informieren.

Für die Wildkatze sind der Hainich und der Kyffhäuser seit jeher bedeutende Lebensräume in einer ansonsten von Zersiedelung und Flächenzerschneidung geprägten, intensiv genutzten Kulturlandschaft. 

Die Ausstellung ist ein Element der BUND-Kampagne „Biotopvernetzung- Netze des Lebens“. Diese wird von der Europäischen Union durch das LIFE+ Programm gefördert.

 

Das Projektbüro Wildkatze des BUND Thüringen unterstützt fachlich die Mitarbeiter in den am Rettungsnetz für die Wildkatze beteiligten Bundesländern. Vor Ort in Thüringen bringt es in Zusammenarbeit mit vielen Akteuren Biotopverbundprojekte zwischen Harz und Thüringer Wald auf den Weg.
Daneben ist das Projektbüro Schnittstelle zur praxisorientierten Forschung und Wissenschaft. Im Rahmen von Diplomarbeiten, Dissertationen und separaten Forschungsprojekten arbeitet der BUND im Rettungsnetz Wildkatze mit vielen Partnern zusammen – hierzu zählen neben Fachbehörden der Länder auch Museen, Fachhochschulen und Universitäten, etwa das Bayerische Landesamt für Umweltschutz, das Phyletische Museum der Universität Jena, das Forschungsinstitut Senckenberg, die Fachhochschule Erfurt, die Gesamthochschule Kassel, die Universität Potsdam und das Umweltforschungszentrum Halle – Leipzig.

Auch die Umweltbildungsarbeit mit Kindern hat im Rettungsnetz Wildkatze ihren festen Platz. Über 50 Schüler aus der Umgebung des Nationalparks Hainich unterstützen beispielsweise die Nationalparkwacht und ehrenamtliche Mitarbeiter beim Sammeln von Wildkatzenhaaren mit Hilfe der „Lockstockmethode“.

Auch Sie können Teil des Rettungsnetzes werden - Machen Sie mit!

Das Rettungsnetz kann nur Wirklichkeit werden, wenn auch ein Netz gespannt wird zwischen Mensch und Natur. Das Projekt Rettungsnetz Wildkatze versteht sich als ein offenes Netzwerk von Menschen, die sich für unser Naturerbe am Beispiel der Wildkatze einsetzen. Unterstützung auf vielen Ebenen ist nötig, um es auch weiterhin zu einem Erfolg zu machen. Bauen Sie mit am Rettungsnetz!

Anlässlich des 20. Geburtstages des Bundesumweltministeriums überreicht der BUND Minister Gabriel eine "Wildkatze"

Auf unseren Internetseiten finden Sie konkrete Angebote, wie Sie sich selbst in das Projekt einbringen können. Zum Beispiel als Pate oder Patin für die Wildkatze. Wir begrüßen auch freiwillige  Helfer  oder Praktikanten.
Konkrete Angebote für ehrenamtliches Engagament finden Sie hier auf unseren Internetseiten. Oder wenden Sie sich direkt an den BUND Landesverband Thüringen.